09.01.2020, 14:05 Uhr AUS: Wilde Kamele werden erschossen

1 min Lesezeit 09.01.2020, 14:05 Uhr

Im Süden Australiens haben die Behörden damit begonnen, wilde Kamele abzuschiessen. Dies, weil sie in der Dürre des entlegenen Hinterlands zur Plage geworden sind. Am Donnerstag wurden 1500 Tiere aus Helikoptern getötet. Die Kamele seien auf der Suche nach Wasser in Siedlungen und Dörfer vorgedrungen und hätten dort Schäden angerichtet, sagte ein Behördensprecher. Sie würden Zäune durchbrechen, Wassertanks umwerfen und Nahrungsvorräte zerstören. Die Kamele wurden ursprünglich von den britischen Siedlern auf den Kontinent gebracht, unter anderem als Lasttiere für den Eisenbahnbau. Landesweit soll es bis zu 600’000 wilde Kamele geben. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF