17.08.2019, 14:55 Uhr Aufgepäppeltes Baby-Seekuh Marium tot

1 min Lesezeit 17.08.2019, 14:55 Uhr

Das berühmte, acht Monate alte Seekuh-Baby Marium – Spezies indopazifische Seekühe – ist in Thailand gestorben. Es war letzte Woche allein in einer Bucht in Südthailand gefunden worden. Es hatte via Social Media eine gewisse Bekanntheit erlangt, weil es von Menschen aufgezogen werden musste. Es musste 15 Mal pro Tag mit Milch und Seegras gefüttert werden und seine Gesundheit wurde untersucht. Sein Tod sei durch eine Kombination von Schock und Plastik im Magen verursacht worden, wie man bei einer Autopsie feststellte. Die junge Seekuh habe vermutlich gemeint, Plastik könne man essen, erklärten die Forscher. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF