Auf Pestizide wird endgültig verzichtet
  • News
Mitarbeiter der Korporation Oberägeri überdecken ein Holzpolter im Gebiet Breitried mit einem unbehandelten, feinen Nylonnetz, das vom Nutzholzborkenkäfer schützen soll. (Bild: Sabine Windlin)

Zuger Wald Auf Pestizide wird endgültig verzichtet

1 min Lesezeit 1 Kommentar 09.04.2021, 15:44 Uhr

Im Kampf gegen den Borkenkäfer wurde bislang in Ausnahmefällen der Einsatz von Pflanzenschutzmittel erlaubt. Doch das ist nun Geschichte: Darauf haben sich der Verband der Waldbesitzer und das Amt für Wald und Wild geeinigt.

Mit der Frage, ob im Zuger Wald vollständig auf Holzschutzmittel verzichtet werden kann, beschäftigt man sich im Kanton Zug schon länger. Denn Chemie, ist sich sowohl der Verband wie auch das Amt für Wald und Wild einig, gehört eigentlich nicht in das natürliche Ökosystem Wald und Spritzmittel passen nicht zum Image einer umweltfreundlichen und zukunftsgerichteten Waldbewirtschaftung, heisst es in einer Medienmitteilung vom Zuger Verband der Waldbesitzer.

Ab sofort wird auch Waldbesitzern, die nicht dem Verband angeschlossen sind, keine Ausnahmebewilligung mehr zum Einsatz von Pestiziden erteilt. Dies auch nicht, wenn die Kosten für den chemischen Holzschutz von Seiten Holzkäufer übernommen würden.

Um den drohenden Wertverlust des Holzes möglichst gering zu halten, müssen nun alternative Methoden geprüft werden. So werden die Logistik und die Holzlagerung optimiert und neue mechanische Schutzmöglichkeiten getestet. Dazu gehört auch der aktuell laufende Versuch in Oberägeri, die gefrässigen Käfer mit feinen, unbehandelten Schutznetzen von den Holzpoltern fern zu halten.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Tell, 11.04.2021, 14:34 Uhr

    Pestizide im Wald? Man kann’s kaum glauben, dass das heute noch praktiziert wird. Deshalb bravo Zug. Und pfui Kanton Luzern – das Lawa und der Regierungsrat reden diese üble Praxis klein.

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.