Auf den Gewaltvorwurf folgt die Strafanzeige gegen Beckenrieder Lehrerin
  • Gesellschaft
Eine Lehrerin aus Beckenried wird verdächtigt, Schüler geschlagen zu haben. (Bild: Emanuel Ammon/AURA)

Sie soll Schüler geschlagen haben Auf den Gewaltvorwurf folgt die Strafanzeige gegen Beckenrieder Lehrerin

1 min Lesezeit 14.07.2020, 18:20 Uhr

Einer Nidwaldner Lehrerin wird vorgeworfen, Schüler geschlagen zu haben. Nun liegt der Fall bei der Staatsanwaltschaft. Sie wird bis zum Abschluss der Untersuchungen freigestellt.

Der Gemeinderat von Beckenried leitet eine externe Untersuchung ein um alle Vorwürfe im Zusammenhang mit den gemeldeten Vorfällen an der Schule Beckenried durch einen unabhängigen, ausserkantonalen Experten prüfen zu lassen. Dies teilt die Gemeinde Beckenried mit.

«Neben dem Verhalten der Lehrperson soll auch das Vorgehen der Schulleitung und der Schulkommission kritisch und neutral beurteilt werden», wird Gemeindepräsident Bruno Käslin in der Mitteilung zitiert.

Lehrerin bestreitet die Vorwürfe

Zudem reiche die Schule Strafanzeige gegen die Lehrperson ein. Die Staatsanwaltschaft prüft somit, ob ein strafrechtlich relevantes Verhalten vorliegt. Der Gemeinderat plant die Freistellung der Lehrperson bis zum Abschluss der Untersuchungen. Der Lehrperson wird vorher noch das rechtliche Gehör gewährt. Die Lehrperson bestreitet die Vorwürfe. Für sie gilt die Unschuldsvermutung.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.