Auf dem Flugplatz Emmen wurde am Samstag ein Weltrekord gebrochen
  • Regionales Leben
Mirjam Lips fuhr nach 3 Stunden, 45 Minuten und 53 Sekunden ins Ziel. (Bild: vro)

100 Kilometer auf dem Einrad Auf dem Flugplatz Emmen wurde am Samstag ein Weltrekord gebrochen

3 min Lesezeit 19.09.2020, 16:00 Uhr

Für einmal fand das Spektakel am Boden statt: Die Einrad-Profisportlerin Mirjam Lips unterbot ihre eigene Bestzeit. In weniger als vier Stunden schaffte sie 100 Kilometer.

Nebel hing am Samstagmorgen über dem Militärflugplatz Emmen. Für die Anwohner ringsum blieb es für einmal ruhig, keine Jets, die mit Gedröhne abheben oder landen. Und trotzdem ereignete sich an diesem Morgen ein Spektakel, das weltweit die Runde machen wird.

Denn die 27-jährige Mirjam Lips hat sich zum Ziel gesetzt, an diesem Samstag ihren eigenen Weltrekord zu brechen. In unter vier Stunden wollte sie 100 Kilometer schaffen – auf dem Einrad. Und dabei kam ihr der Nebel gerade gelegen: Bei strahlendem Sonnenschein wäre wäre das Vorhaben deutlich anstrengender geworden.

Wer einen Weltrekord brechen will, braucht erst einmal viel Vorbereitung. Die Strecke wurde von der Luzerner Firma Trigonet kostenlos millimetergenau vermessen, damit der Rekord auch wirklich ein Rekord wird. Pro Runde, die Lips auf dem Flugplatz drehte, kam sie knapp 5014 Meter weit. Sie musste also 19 ganze Runden drehen und zuletzt noch knapp 4739 Meter zurücklegen.

Das klingt nach Ausdauer. Und die bewies Lips am Samstag auch: Um 9 Uhr fiel der Startschuss, kurz vor 13 Uhr war der Rekord geknackt. Insgesamt benötigte sie 3 Stunden, 45 Minuten und 53 Sekunden. Damit hat sie ihren eigenen Weltrekord von 4 Stunden und 23 Minuten deutlich unterboten.

Das Ziel vor Augen: Die letzte Runde. (Bild: vro)

Dabei gab es Momente, in denen es hiess: Zähne zusammenbeissen. «40 bis 50 Kilometer gehen tiptop, ab 50 Kilometern beginnt einem alles weh zu tun», sagt die gebürtige Solothurnerin, die im Kanton Graubünden lebt. Zwischen den Kilometern 70 und 90 sei es ihr nicht mehr sonderlich gut gegangen, sagt sie im Nachhinein. Ihr Begleiter, der stets auf dem Velo neben ihr herfuhr, habe sie aber immer wieder motiviert. Der Endspurt fiel dann wieder etwas leichter.

Andere wären wohl – hätten sie eine solche Strecke überhaupt am Stück geschafft – komplett aus der Puste gewesen, wenn sie ins Ziel gekommen wären. Nicht so Lips. Nach einem kurzen Verschnaufen fand sie sogar noch die Zeit, sich bei allen Helfern herzlich zu bedanken und Geschenke zu verteilen.

Sie hat es geschafft: Lips fuhr 100 Kilometer am Stück mit dem Einrad. (Bild: vro)

Dabei stand bis vor wenigen Tagen noch nicht einmal fest, ob der Plan am Samstag in die Tat umgesetzt werden kann. Wegen einer Erkrankung hatte Lips um den Termin bangen müssen. Doch die Erkrankung verging wieder, das Wetter hielt: Ein perfekter Tag, um mal eben einen Weltrekord zu brechen.

Über Mirjam Lips

Die 27-Jährige stammt aus Gretzenbach SO und wohnt mittlerweile in Celerina GR. Mit dem Einradfahren hat sie 1997 begonnen. Seither hat sie immer wieder bewiesen, was sie kann: Lips ist achtfache Weltmeisterin, siebenfache Europameisterin und mit dem Erfolg vom Samstag sechsfache Weltrekordhalterin.

Eine Runde misst 5013,740 Meter. (Bild: Trigonet)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.