Leserbrief zur Zuger Postplatz-Initiative Auch Fussgänger und Radfahrer sind Kunden

2 min Lesezeit 17.05.2018, 17:19 Uhr

Leserbrief-Schreiber Markus Rast zeigt sich darüber befremdet, dass die Intianten der Initiative «Ja zu Gewerbe und Läden in der Altstadt» so tun, als ob sämtliche Kunden des Zuger Gewerbes mit dem Auto in die Stadt fahren würden.  

Auf Grund der Aussagen in Leserbriefen, auf Plakaten und Flyern der Befürworter der Initiative «Ja zu Gewerbe und Läden in der Altstadt» muss man zum Schluss kommen, dass nur mit dem Auto anreisende Kunden des Zuger Gewerbes sind. Auf Grund welcher Erhebungen kommen sie zu diesem Schluss? Verfügen Sie über Auswertungen zur Kaufkraft der Nutzer von Aussenparkplätzen?

Es wird zum Beispiel suggeriert, dass die Mehrzahl dieser Kunden sehr schlecht zu Fuss ist. Ein Marsch von 100 bis 300 Meter bis zum nächsten Parkhaus, zum Beispiel am Postplatz oder im Parkhaus Casino ist ihnen anscheinend nicht zumutbar.

Was bewegt Hoteliers, Boutique Besitzer, Apotheker et ceterea die zu Fuss, mit dem Fahrrad oder dem Bus in die Stadt kommenden Kunden in Ihren Überlegungen auszublenden, dass sie in der Abstimmungswerbung mit keinem Wort erwähnt werden?

Tatsache ist, dass Fussgänger einen Blick in die Schaufensterauslagen werfen und sich zu einem spontanen Besuch der Geschäfte entscheiden können und das noch mehr, wenn ihnen der Zugang nicht von Autos verstellt wird, wie es prominente Beispiele in Zürich und Basel zeigen.

Eine weitere Tatsache ist, dass Fussgänger sich eher Zeit nehmen für Besuche in einem der zahlreichen Restaurants und mit gutem Gewissen auch alkoholische Getränke geniessen können.

Und zum Schluss, weshalb setzt sich die Mehrheit des Grossen Gemeinderates und der Gewerbetreibenden nicht für Veloabstellplätze auf dem Postplatz, der Zeughausgasse und an der Poststrasse ein? Auf der Fläche eines Parkplatzes haben mindestens 8 Fahrräder potenzieller Kunden Platz.

Die Zuger Sektion des VCS (Verkehr-Clubs der Schweiz) bemüht sich seit über zwei Jahren, dass von der Verkehrs- und Sicherheitsabteilung der Stadt Zug an den genannten Orten endlich Veloabstellplätze geschaffen werden. Doch bis jetzt leider vergebens. Hingegen wurden die versprochenen zusätzlichen gedeckten Autoparkplätze im neuen Parkhaus am Postplatz erstellt.

Daher ein klares Nein zur Nichteinhaltung des Bebauungsplanes Postplatz.

Markus Rast, Vorstandsmitglied VCS Sektion Zug

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.