31.01.2020, 13:00 Uhr Asylgesuche fallen auf Stand 2007

1 min Lesezeit 31.01.2020, 13:00 Uhr

In der Schweiz sind im letzten Jahr gut 14’200 Asylgesuche gestellt worden. Das sind 6,5 Prozent weniger als im Vorjahr und es ist die tiefste Anzahl seit 2007, wie das Staatssekretariat für Migration mitteilt. Die Gründe für den Rückgang: Es gelangten weniger Menschen über Libyen und Italien nach Europa, und das Abkommen der EU mit der Türkei werde weiter umgesetzt, schreibt das Staatssekretariat. Im letzten Jahr wurden in der Schweiz gemäss der Mitteilung rund 19’000 Asylgesuche in erster Instanz behandelt. 31 Prozent der Gesuchsteller erhielten Asyl. Weitere 28 Prozent wurden vorläufig aufgenommen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.