Astrid Estermann kandidiert 2018 für den Zuger Stadtrat
  • News
Astrid Estermann verzichtet auf Facebook. Sie setzt lieber auf den persönlichen Kontakt mit ihren Wählern. (Bild: zvg)

Zug: Alternative-die Grünen mit eigener Kandidatin Astrid Estermann kandidiert 2018 für den Zuger Stadtrat

2 min Lesezeit 02.11.2017, 09:58 Uhr

Die Alternative – die Grünen Zug hat an ihrer Nominationsversammlung Astrid Estermann als Stadtratskandidatin nominiert. Die Gemeinderätin solle gemeinsam mit der bisherigen Stadträtin Vroni Straub (CSP) die zwei linken Sitze verteidigen. Die grosse Frage bleibt, ob und wen die SP ins Rennen schickt.

Bis jetzt hielt sich die ALG bedeckt bezüglich einer eigenen Nomination für die Stadtratwahlen im Herbst 2018. Laut einem Bericht der «Zuger Zeitung» war es für einige der anwesenden Mitglieder eine Überraschung, dass der Vorstand der Stadtzuger ALG Astrid Estermann (47) als eigene Kandidatin vorschlug. Seit 2003 ist Estermann Mitglied des Stadtparlaments.

Nun ist klar: Die linke Partei schickt eine Stadtrats-Kandidatin ins Rennen. Sie wurde an einer ausserordentlichen Mitgliederversammlung am Mittwochabend im Siebachsaal einstimmig nomininiert. Man habe sich dafür entschieden, weil es wichtig sei, dass die linken Parteien mit mindestens zwei Sitzen im Stadtrat vertreten sind, erklärte Co-Parteipräsident Stefan Hodel.

Fliegt SP aus Zuger Stadtrat raus?

Bisher sei das durch Vroni Straub-Müller (CSP) und Dolfi Müller (SP) gewährleistet gewesen. Man sei froh, dass Vroni Straub wieder für den Stadtrat kandidiere, sie leiste ausgezeichnete Arbeit. Straub war an der Versammlung ebenfalls anwesend und meinte, der Wahlkampf werde kein Spaziergang. Sie könne sich gut vorstellen, mit Astrid Estermann zusammen Wahlkampf zu machen.

ALG und CSP, die im GGR eine Fraktion bilden, ziehen also 2018 voraussichtlich gemeinsam in den Wahlkampf. Weiterhin unklar ist, was die SP Zug macht, deren Sitz ja frei wird. Oder ob die Sozialdemokraten gar aus der Exekutive raus fliegen (zentralplus berichtete).

Die SP will erst im Frühling 2018 bekannt geben, ob und mit wem sie antritt. Falls sie auch eine Frau bringt, wären es bereits vier Stadtratskandidatinnen. Denn die FDP geht mit Eliane Birchmeier ins Rennen (zentralplus berichtete).

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.