27.01.2021, 07:21 Uhr AstraZeneca kontert Kritik der EU

1 min Lesezeit 27.01.2021, 07:21 Uhr

Im Streit mit der EU-Kommission sieht der Pharmakonzern AstraZeneca den langsamen Vertragsabschluss als Grund für Lieferengpässe. «Wir sind in Europa jetzt 2 Monate hinter unserem ursprünglichen Plan. Wir hatten auch Anfangsprobleme in Grossbritannien. Aber der Vertrag mit den Briten wurde 3 Monate vor dem mit Brüssel geschlossen», sagte AstraZeneca-Chef Pascal Soriot der «Welt». AstraZeneca habe eine «Best effort»-Vereinbarung mit der EU abgeschlossen. Brüssel habe fast zum selben Zeitpunkt beliefert werden wollen wie Grossbritannien. «Darum haben wir zugesagt, es zu versuchen, uns aber nicht vertraglich verpflichtet», so Soriot. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.