07.04.2021, 17:11 Uhr Astra-Zeneca-Impfung bleibt auf Liste

1 min Lesezeit 07.04.2021, 17:11 Uhr

Die Europäische Medikamenten-Behörde EMA bestätigt, dass es einen möglichen Zusammenhang gibt zwischen dem Covid-Impfstoff von Astra-Zeneca und seltenen Blutgerinnseln im Gehirn. Die mögliche Komplikation sei aber sehr selten, weswegen die EMA weiterhin empfiehlt, den Impfstoff ohne Einschränkung anzuwenden. Das sagte die EMA-Chefin Emer Cooke an einer Medienkonferenz. Der Nutzen des Mittels sei höher zu gewichten als dessen Risiken. Die EMA untersuche derzeit rund 60 Berichte über Thrombosen nach einer Astra-Zeneca- Impfung, bei mehreren Millionen Impfungen. In der Schweiz ist der Impfstoff von Astra-Zeneca nicht zugelassen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.