19.12.2020, 03:59 Uhr Aryzta lehnt Übernahmeangebot ab

1 min Lesezeit 19.12.2020, 03:59 Uhr

Der neue Verwaltungsrat des Bachwarenkonzerns Aryzta lehnt die Übernahmepläne des Investmentfonds Elliott ab. Die Entscheidung sei nach sorgfältiger Abwägung einstimmig gefallen, heisst es in einer Mitteilung vom Freitagabend. Der Fonds des US-Milliardärs Paul Singer versucht seit Monaten Aryzta zu übernehmen. Elliott hatte dem alten Verwaltungsrat ein Kaufangebot zu 0,80 Franken pro Aryzta-Aktie unterbreitet, also rund 790 Millionen Franken für das ganze Unternehmen. Erst am Dienstag war der Verwaltungsrat um Präsident Urs Jordi gewählt worden. Jordi war mit der Mission angetreten, den angeschlagenen Konzern mittels Teilverkäufen zu sanieren. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF