29.08.2019, 05:33 Uhr Argentinien will mit IWF verhandeln

1 min Lesezeit 29.08.2019, 05:33 Uhr

Argentinien will seine Schulden später zurückzahlen können als eigentlich vereinbart. Das hat Finanzminister Hernán Lacunza nach einem Treffen mit Vertretern des Internationalen Währungsfonds IWF gesagt. Mit der späteren Schuldenbegleichung an die Geldgeber solle das Land wieder zu finanzieller Stabilität kommen. Man wolle die Umschuldungspläne der argentinischen Regierung analysieren, teilte der IWF nach den Gesprächen mit. Seit Mitte August hat der argentinische Peso über 20 Prozent an Wert verloren. Es gibt die Befürchtung, dass das Land seine Dollar-Schulden nicht bezahlen kann. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.