09.02.2021, 21:46 Uhr Argentinien: 400 Polizisten entlassen

1 min Lesezeit 09.02.2021, 21:46 Uhr

Nach Demonstrationen für bessere Arbeitsbedingungen sind in Argentinien mehr als 400 Polizisten gefeuert worden. «Sie haben sich nicht an das Gesetz gehalten», sagte der Sicherheitsminister der Provinz Buenos Aires, Sergio Berni, dem Radiosender Mitre. Die Beamten seien entlassen worden, weil sie sich im September 2020 an Protesten vor der Präsidentenresidenz Quinta de Olivos beteiligt hatten. Für den kommenden Donnerstag kündigten die Polizisten neue Demonstrationen an. Die Beamten fordern mehr Gehalt und das Recht, eine Gewerkschaft zu gründen. Sie verdienen mit einem Gehalt von rund 51’000 Pesos, deutlich weniger als ihre Kollegen in der Metropole Buenos Aires. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF