24.04.2021, 07:51 Uhr Arbeit für OSZE-Beobachter erschwert

1 min Lesezeit 24.04.2021, 07:51 Uhr

Beobachter der OSZE werden im Konfliktgebiet Ostukraine nach eigenen Angaben zunehmend bei der Arbeit behindert. Dragana Nikolic-Solomon, Sprecherin der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, sagte dem «Redaktionsnetzwerk Deutschland», die Beobachter würden immer wieder bei Patrouillenfahrten aufgehalten. Ausserdem werde ihnen der Zugang zu Spitälern verwehrt, neuerdings mit dem Verweis auf die Corona-Pandemie. Insgesamt habe man seit Beginn des Jahres 150 Fälle von Bewegungs-beschränkungen protokolliert, vor allem im Rebellengebiet. Dieses wird seit mehreren Jahren von pro-russischen Aufständischen kontrolliert. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.