28.08.2019, 19:23 Uhr Apple fragt wegen Siri-Auswertungen

1 min Lesezeit 28.08.2019, 19:23 Uhr

Der Technologiekonzern Apple fragt seine Nutzerinnen und Nutzer künftig um Erlaubnis, ob deren Befehle an den Sprachassistenten Siri von Menschen angehört und abgetippt werden dürfen. Apple teilt mit, dass die Änderung im Herbst vorgenommen werde. Zudem würden die Audiomitschnitte nicht mehr langfristig gespeichert, und nicht mehr von externen Firmen ausgewertet, sondern direkt von Apple. Ende Juli war bekannt geworden, dass Audiomitschnitte von Sprachassistenten manuell ausgewertet wurden, ohne dass dies den Nutzern bekannt gewesen wäre. Betroffen waren neben Apple auch Nutzerinnen und Nutzer von Google und Amazon. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.