Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
An der Arsenalstrasse soll die Musik noch lauter spielen
  • Wirtschaft
Hier sollen künftig Klaviere statt Autos verkauft werden: die heutige Autogarage Epper in Kriens. (Bild: Google Earth)

Traditionshaus Hug will nach Kriens ziehen An der Arsenalstrasse soll die Musik noch lauter spielen

3 min Lesezeit 24.04.2020, 05:00 Uhr

Die fusionierten Firmen Musik Hug und Musikpunkt planen, gemeinsam nach Kriens zu ziehen. Das neue Geschäft soll eines der grössten Instrumentezentren der Schweiz werden.

Für ein Musikhaus ist die Liegenschaft, strategisch gesehen, perfekt: Direkt gegenüber befindet sich das Musikschulzentrum der Stadt Luzern und das neue Probenhaus des Luzerner Sinfonieorchesters. Von der Autobahnzufahrt in unmittelbarer Nähe ganz zu schweigen. Kein Wunder, spricht Adrian Lohri, Geschäftsführer von Musik Hug und Musikpunkt, von einem «Lottogewinn».

Diese Woche schaltete die Stadt Kriens das Baugesuch für ein Musikhaus an der Arsenalsstrasse 27 auf. Dort befindet sich derzeit ein Gebäude der Autogarage Epper. Den Dokumenten nach handelt es sich um eine Zwischennutzung. Adrian Lohri klärt auf: «Die Zwischennutzung ist auf zehn Jahre ausgelegt. Dementsprechend planen wir unseren Bau. Was danach geschieht, wissen wir noch nicht.»

«Die Zwischennutzung ist auf zehn Jahre ausgelegt. Was danach geschieht, wissen wir noch nicht.»

Adrian Lohri, Geschäftsführer von Musik Hug und Musikpunkt

Zwei Filialen in einem Haus

Konkret soll eine 1’000 Quadratmeter grosse Ladenfläche entstehen. Dies sei aufgrund der Gebäudestruktur möglich, die ohne tragende Elemente im Inneren des Gebäudes auskommt. Im neuen Gebäude sollen die beiden heutigen Filialen in Ebikon (Musik Hug) und dem Alpenquai (Musikpunkt) zusammengelegt werden. Die Musikpunktfiliale in Hochdorf bleibt bestehen.

Den rund 30 Mitarbeitern wird wegen der Fusion nicht gekündigt, sagt Lohri auf Anfrage: «Es wird zu Verlagerungen der Kompetenzen kommen, das ist mit den betroffenen Personen aber bereits besprochen worden.»

Fusion wird konkret

Der Zusammenzug in die neue Filiale ist in Sachen Geschäftsfusion ein wichtiger Meilenstein. Nachdem Musik Hug von Musikpunkt im Herbst 2017 gekauft wurde, ist eine Fusion auf Mitte 2021 geplant.

Die neue Liegenschaft wird zu Beginn beide Namen tragen, sagt Lohri. «Wir nehmen zum Start beide Namen mit. Beide sind bei ihrer Kundschaft etabliert.» Längerfristig wird man aber wohl unter dem Traditionsnamen Musik Hug auftreten.

Unschöne Busse hat keinen Einfluss

Apropos Musik Hug: Diese Woche wurde bekannt, dass das Unternehmen eine Busse von 445’000 Franken zahlen muss. Dies entschied das Bundesverwaltungsgericht. Es geht dabei um Preisabsprachen die vor rund zehn Jahren stattgefunden haben – also noch bevor Lohri und die Musikpunkt AG das Traditionsunternehmen Hug übernahmen (zentralplus berichtete).

Der Entscheid habe keinen Einfluss auf die Pläne am neuen Standort, sagt Lohri: «Die Sanktion tut weh und kommt zusammen mit dem Coronavirus denkbar ungelegen. Es ist eine Herausforderung, die wir aber annehmen müssen. Die Pläne für das neue Geschäft waren zudem bereits viel zu weit fortgeschritten, um noch einen Rückzieher in Betracht zu ziehen.»

Umzug im Januar 2021

Dass die Liegenschaft an der Arsenalstrasse zum Musikhaus umfunktioniert werden kann, liegt an den Plänen der Garage Epper. Seit längerem hat diese vor, ihr Geschäft auf eines statt zwei Gebäude zu konzentrieren. «Wir hatten das Glück, dass unsere Pläne, Musik ins Haus zu bringen, bei der Firma Epper enthusiastisch aufgenommen wurden», sagt Lohri.

Das neue Geschäft soll seinen Dimensionen gerecht werden und für diverse Instrumente ein «nationales Kompetenzzentrum» werden, sagt Lohri. Genaueres wolle man zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben. Die Umbauarbeiten sollen im Sommer starten, der Umzug aus den genannten Filialen soll im Januar erfolgen. Die Pläne sind noch bis am 11. Mai online auf der Webseite der Stadt Kriens aufgeschaltet.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

Dieser Artikel hat uns über 500 Franken gekostet. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.