09.07.2019, 17:16 Uhr Amsterdam darf Holocaust-Monument bauen

1 min Lesezeit 09.07.2019, 17:16 Uhr

Nach einem jahrelangen Streit mit Anwohnern darf Amsterdam ein Monument für Opfer des Holocausts bauen. Ein Gericht wies die Klage der Anwohner ab. Das Mahnmal soll aus 102’000 Steinen errichtet werden, auf denen jeweils der Name eines Holocaust-Opfers stehen soll. Das Interesse des nationalen Mahnmals wiege schwerer als die Interessen der Anwohner, so das Urteil. Die Kläger fanden den Ort ungeeignet, das geplante Denkmal zu gross, und sie protestierten, dass 24 Bäume gefällt werden sollen. Die deutschen Nationalsozialisten hatten während des Zweiten Weltkriegs 102’000 niederländische Juden, Sinti und Roma ermordet.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF