23.10.2020, 09:29 Uhr Amnesty fordert Schutz vor US-Wahlen

1 min Lesezeit 23.10.2020, 09:29 Uhr

Elf Tage vor der Präsidentenwahl in den USA fordert die Menschenrechtsorganisation Amnesty International, das Land müsse Demonstranten besser schützen. Das sei so kurz vor der Wahl von grosser Bedeutung. Die Polizei schaffe es derzeit nicht, friedliche Proteste vor Gewalt zu schützen, heisst es in einem neuen Bericht der Organisation. Amnesty bezeichnet die US-Wahl als einen «explosiven Moment». Dies, weil Donald Trump seine Unterstützer aufgefordert habe, die Wahllokale «im Auge zu behalten», und weil sich der Präsident nicht genug von rechtsgerichteten, bewaffneten Bürgerwehren distanziert habe. Die Organisation stützt sich für ihre Einschätzung auf eigene Auswertungen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.