01.10.2020, 10:23 Uhr Alternative Nobelpreise vergeben

1 min Lesezeit 01.10.2020, 10:23 Uhr

Mit dem «Alternativen Nobelpreis» werden in diesem Jahr vier Personen ausgezeichnet, die sich für eine bessere Welt einsetzen. Der Preis geht einerseits an die iranische Rechtsanwältin Nasrin Sotudeh. Sie stehe unermüdlich für politische Gefangene und Oppositionelle ein. Zurzeit sitzt sie selber in Iran im Gefängnis. Ausgezeichnet werden zudem Lottie Cunningham Wren, die sich in Nicaraqua für den Schutz der Indigenen engagiert, der Menschenrechtsaktivist Ales Bjaljazki aus Belarus und der US-Bürgerrechtsanwalt Bryan Stevenson. Die «Alternativen Nobelpreise» werden seit 1980 verliehen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF