08.04.2021, 05:00 Uhr Als Omas ausgegeben für Impfung

1 min Lesezeit 08.04.2021, 05:00 Uhr

In Mexiko haben zwei Schwindlerinnen besonders viel Aufwand betrieben, um an eine Corona-Impfung zu kommen. Eigentlich werden dort erst Personen ab 60 geimpft. Die beiden 30- und 35-Jährigen verkleideten sich und färbten sich Haare und Augenbrauen weiss, bevor sie mit gefälschten Ausweisen ins Impfzentrum gingen. Jetzt müssen sie sich wegen der Ausweisfälschung verantworten. Allerdings sind sie erst nach der Impfung aufgeflogen, wie die lokale Bürgermeisterin erklärte. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.