24.12.2020, 04:04 Uhr «Albtraum-Szenario» für Migranten

1 min Lesezeit 24.12.2020, 04:04 Uhr

Nach dem Feuer in dem geräumten Flüchtlingslager in Bosnien sprach die Internationale Organisation für Migration (IOM) von einem «Albtraum-Szenario» für die rund 1300 ehemaligen Bewohner des Camps. Diese Menschen sollten ebenso wie der Rest Europas über die Feiertage warm untergebracht sein, so der Chef der IOM-Mission. Das verbrannte Lager sei nie mit dem Hauptstrom- und -wassernetz verbunden gewesen. Die Europäische Union hatte die Lage der Flüchtlinge in Bosnien kürzlich als alarmierend bezeichnet. Seit 2018 hatte die EU dem Balkanstaat insgesamt 85,5 Mio. Euro an Hilfen zur Bewältigung der Flüchtlingslage gezahlt. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF