Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
News
Aktionäre der Zuger Kantonalbank folgen dem Bankrat
  • Aktuell
2853 Aktionäre besuchten am Samstag die Generalversammlung der Zuger Kantonalbank in der Bossard Arena. (Bild: zvg )

Alle Anträge an der GV gutgeheissen Aktionäre der Zuger Kantonalbank folgen dem Bankrat

2 min Lesezeit 04.05.2019, 19:40 Uhr

Am Samstag fand die 143. Generalversammlung der Zuger Kantonalbank statt. Die Anwesenden in der Bossard Arena haben der Dividendenerhöhung und dem neuen Kantonalbank-Gesetz zugestimmt.

Die Generalversammlung der Zuger Kantonalbank hat am Samstag alle Anträge des Bankrats genehmigt. Die 2853 anwesenden Aktionäre in der Bossard Arena stimmten einer weiteren Erhöhung der Dividende um 10 Prozent auf 220 Franken pro Aktie zu, teilt die Zuger Kantonalbank mit.

Verabschiedet wurden auch die Totalrevision des Gesetzes über die Zuger Kantonalbank und die neuen Statuten. Mit Bruno Bonati, Jacques Bossart (beide bisher) und Silvan Schriber (neu) wählten die Privataktionäre ihre Vertreter im Bankrat.

Unterstütze Zentralplus

«Die gute Ergebnisentwicklung im letzten Jahr und die starke Eigenmittelausstattung erlaubten es dem Bankrat, der Generalversammlung eine um 20 Franken höhere Dividende pro Aktie zu beantragen», erklärte Bruno Bonati, Präsident des Bankrats.

Aus dem Bilanzgewinn fliessen zudem Vergabungen von 900’000 Franken an kulturelle und gemeinnützige Institutionen im Wirtschaftsraum Zug.

Neues Gesetz und neue Statuten

Mit dem neuen Gesetz und den neuen Statuten erhalte die Zuger Kantonalbank eine neue, zeitgemässe Rechtsstruktur, bestehend aus einem schlanken Gesetz, neuen Statuten und einem Organisationsreglement. Das neue Gesetz schaffe zudem Rechtssicherheit, indem der Kanton mit seinem gesetzlichen Kapitalanteil von 50 Prozent neu über eine Stimmkraft von 30 Prozent verfügt (bisher 20 Prozent).

«Damit erfüllt die Zuger Kantonalbank inskünftig die Anforderungen des eidgenössischen Bankengesetzes und ist nicht mehr auf eine Ausnahmeregelung angewiesen», so die Bank. Das neue Gesetz tritt am 1. Januar 2020 in Kraft. Auf diesen Zeitpunkt hin werden die Inhaberaktien neu in Namenaktien umgewandelt.

Bankrat mit zwei neuen Mitgliedern

Als neues Mitglied im Bankrat und Vertreter der Privataktionäre wählte die Generalversammlung Silvan Schriber in den Bankrat. Wiedergewählt für eine Amtsdauer von vier Jahren haben die Aktionäre Bruno Bonati und Jacques Bossart. Bruno Bonati bestätigte, dass der Prozess für die Suche einer Nachfolge für sein Amt als Mitglied und als Präsident des Bankrats eingeleitet worden sei.

Ziel ist es, an der nächsten ordentlichen Generalversammlung 2020 bereits eine neue Person zur Wahl vorzuschlagen. Begrüsst wurde auch Annette Luther als neues Mitglied im Bankrat. Sie wurde vom Regierungsrat des Kantons Zug als Vertreterin des Kantons bereits im April in den Bankrat gewählt.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare