17.11.2020, 03:43 Uhr Airbnb will an die Börse

1 min Lesezeit 17.11.2020, 03:43 Uhr

Die Zimmer- und Wohnungsvermittlungsplattform Airbnb will nächstens an die Börse gehen. Dazu hat das Unternehmen mit Sitz in San Francisco nun weitere Finanzzahlen veröffentlicht. Demnach hat Airbnb von Januar bis September mehr als 650 Millionen Dollar Verlust gemacht, der Umsatz sank um fast einen Drittel auf gut 2,5 Milliarden. Airbnb erklärt die schlechteren Zahlen mit den Folgen der Coronapandemie. Im dritten Quartal lief es der Vermittlungs-Plattform aber besser mit einem Gewinn von gut 200 Millionen Dollar. Wann genau der Börsengang erfolgen soll, bleibt auch in den neusten Unterlagen unklar. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF