24.02.2020, 13:20 Uhr AG: Anwaltshonorare illegal gekürzt

1 min Lesezeit 24.02.2020, 13:20 Uhr

Der Kanton Aargau darf Pflichtverteidigern das Honorar nicht pauschal kürzen. Das Bundesstrafgericht hat mehrere Beschwerden von Anwälten gutgeheissen. Den Anwälten waren die verrechneten Entschädigungen vom Obergericht um bis zu 75% gekürzt worden, weil diese «sehr hoch» gewesen seien. Das Gericht könne jedoch nicht einfach eine pauschale Entschädigung festlegen, urteilte nun die Beschwerdeinstanz. Damit würden die Pflichtverteidiger ihren Handlungsspielraum verlieren und könnten ihr Mandat nicht mehr wirksam ausüben. Weil ihre Beschwerden erfolgreich waren, erhalten die Anwälte nun eine Entschädigung für die Beschwerdeverfahren. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.