12.10.2021, 14:12 Uhr AFG: EU will humanitäre Krise abwenden

1 min Lesezeit 12.10.2021, 14:12 Uhr

Zur Abwendung einer humanitären Krise stellen die Länder der EU Afghanistan und seinen Nachbarländern rund eine Milliarde Euro zur Verfügung. Das gab die EU-Kommission im Vorfeld des heutigen G20-Gipfels zu Afghanistan bekannt. Man müsse alles tun, um einen Zusammenbruch des Landes zu verhindern, sagte Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen. Die klassische Entwicklungshilfe für Afghanistan bleibe hingegen bis auf Weiteres eingefroren und werde erst wieder aufgenommen, wenn die Taliban Frauenrechte und Medienfreiheit garantierten und eine Regierung bildeten, welche die ethnische und religiöse Vielfalt Afghanistans repräsentierten. (swisstxt)

Du bist noch kein Möglichmacher? Als Möglichmacherin kannst Du zentralplus unterstützen. Mehr erfahren.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Mach jetzt zentralplus möglich

Unterstütze mit einem freiwilligen Abo

Schon über 350 Personen stehen ein für Medienvielfalt in der Zentralschweiz. Denn guter Lokaljournalismus kostet Geld. Mit deinem freiwilligen Abo machst du zentralplus möglich. Wir sagen danke. Hier mehr erfahren