31.12.2020, 17:49 Uhr AFG: 300’000 Kinder leiden in der Kälte

1 min Lesezeit 31.12.2020, 17:49 Uhr

In Afghanistan sind über 300’000 Kinder von Hunger, Krankheiten oder gar dem Tod bedroht. Das schätzt die Kinderhilfsorganistion Save the Children. Grund seien unter anderem die winterlichen Temperaturen im Land. Durch den anhaltenden Konflikt sind viele Häuser zerstört und tausende Kinder befänden sich in Obdachlosenlagern. «Dort riskieren sie Hunger, Krankheiten und oder gar den Tod durch die eisigen Temperaturen», so die Organisation. In den kältesten Teilen von Afghanistan könne es bis zu -27 Grad kalt werden. Eltern hätten oft kein Geld, um Winterkleidung zu kaufen. Save the Children will über 100’000 Familien in Afghanistan mit Winterpaketen versorgen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF