13.11.2020, 14:18 Uhr Äthiopien: UNO befürchtet Eskalation

1 min Lesezeit 13.11.2020, 14:18 Uhr

Angesichts der Kämpfe im Norden Äthiopiens warnt die UNO, die Situation könne ausser Kontrolle geraten. Sie befürchte eine Zunahme der Todesopfer und eine Massenflucht, so die UNO-Hochkommissarin für Menschenrechte, Michelle Bachelet. Falls es tatsächlich zu massenhaften Tötungen von Zivilisten gekommen sei, handele es sich um Kriegsverbrechen. Die äthiopische Armee führt in der nördlichen Region Tigray eine Offensive gegen die TPLF-Volksbefreiungsfront. Amnesty International hatte am Donnerstag unter Berufung auf Zeugen berichtet, es habe ein Massaker mit möglicherweise hunderten zivilen Opfern gegeben. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF