02.02.2020, 09:09 Uhr Ärmere EU-Länder wollen keine Kürzung

1 min Lesezeit 02.02.2020, 09:09 Uhr

15 EU-Mitgliedstaaten wehren sich gegen eine wegen des Brexit nötigen Reduktion des EU-Kohäsionsfonds und der damit verbundenen Kürzung von Hilfsgeldern. Zu den 15 Ländern gehören unter anderem Ungarn, Polen, Tschechien und Griechenland. Sie unterzeichneten nach einem Treffen in Portugal eine entsprechende Absichtserklärung. Die EU sei nach dem Brexit fragiler, deswegen müsse der Zusammenhalt gestärkt werden, hiess es zur Begründung des Begehrens. Wegen des Austritts Grossbritanniens aus der EU verliert die Gemeinschaft ab dem kommenden Jahr Beiträge in Höhe von zwölf Milliarden Euro. Deshalb hat die EU-Kommission eine Reduktion des Kohäsionsfonds beantragt. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.