Adliswiler Stadträtin soll künftig Luzerns Finanzen prüfen
  • News
Die 53-jährige Karin Fein soll ab April der kantonalen Finanzkontrolle vorstehen. (Bild: zvg)

Wird eine Zürcherin Chefin der Finanzkontrolle? Adliswiler Stadträtin soll künftig Luzerns Finanzen prüfen

2 min Lesezeit 09.11.2018, 06:00 Uhr

Geht es nach dem Luzerner Regierungsrat, soll eine Zürcherin ab dem Frühjahr die Aufsicht über die kantonale Verwaltung und die Finanzen haben. Die für die Stelle vorgeschlagene Kandidatin wurde erst im Sommer in die Regierung der Zürcher Gemeinde Adliswil gewählt. Dieses Amt wird sie behalten.

Der Luzerner Regierungsrat schlägt dem Kantonsrat die 53-jährige Karin Fein zur Wahl als neue Leiterin der Finanzkontrolle vor. Fein ist diplomierte Wirtschaftsprüferin und führt seit 2011 im Kanton Zürich ein eigenes Unternehmen im Bereich der Beratung und Durchführung der finanztechnischen Prüfungen bei Gemeinden und öffentlich-rechtlichen Institutionen.

Zuvor arbeitete sie bei Revisionsgesellschaften und beim Gemeindeamt des Kantons Zürich. Neben dem Diplom als Wirtschaftsprüferin verfügt Karin Fein über zahlreiche branchenspezifische Weiterbildungen.

Mitglied in Zürcher Gemeinderegierung

Auf Juli 2018 wurde sie als Finanzvorsteherin in den Stadtrat Adliswil (ZH) gewählt, nachdem sie dort neun Jahre als Friedensrichterin gewirkt hatte. Sie wird das Stadtratsmandat (20 Prozent) behalten und die Leitung der Finanzkontrolle des Kantons Luzern in einem 80-Prozent-Pensum wahrnehmen.
 
«Der Regierungsrat ist überzeugt, dass Fein mit ihren breiten fachlichen und persönlichen Kompetenzen und vielfältigen Erfahrungen in der internen sowie externen Revision und in der Politik und öffentlichen Verwaltung die Anforderungen der zu besetzenden Leitungsfunktion optimal erfüllt», heisst es in einer Mitteilung. Karin Fein würde per 1. April 2019 auf Daniel Steffen folgen, welcher die Leitung der Finanzkontrolle auf diesen Zeitpunkt abgibt. Er wird Fein indes weiterhin als Stellvertreter zur Verfügung steht.

Aufsicht über die Verwaltung

Der Kantonsrat wählt die Leitung der Finanzkontrolle jeweils auf Antrag des Regierungsrates. Die Finanzkontrolle ist das oberste Finanzaufsichtsorgan des Kantons Luzern und überprüft den Finanzhaushalt des Kantons und seiner Organisationen.

Sie steht dem Kantonsrat bei der Oberaufsicht über die Verwaltung und die Rechtspflege und dem Regierungsrat und den obersten kantonalen Gerichten bei der Dienstaufsicht über die Verwaltung zur Verfügung. Die Finanzkontrolle ist fachlich unabhängig und selbständig und administrativ der Staatskanzlei zugeordnet.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF