Adieu Steinwüste: Petition fordert mehr Biodiversität in Ebikon
  • News
Die Strassen von Ebikon sollen – zumindest am Rand oder auf den Kreiseln – grüner werden. (Bild: zvg)

Von Naschgarten bis Wildsträucher Adieu Steinwüste: Petition fordert mehr Biodiversität in Ebikon

1 min Lesezeit 13.05.2021, 19:23 Uhr

SP, Grüne und Grünliberale wollen das Dorfzentrum von Ebikon begrünen. Sie fordern per Petition ein Biodiversitätskonzept – und schlagen gleich erste Sofortmassnahmen vor.

Die parteiübergreifende Liste S1, bestehend aus SP, Grünen und Grünliberalen, strebt eine Aufwertung des Dorfzentrums von Ebikon an. Die drei Parteien fordern den Gemeinderat mittels Petition dazu auf, sich stärker für die Biodiversität zu engagieren und ein entsprechendes Konzept zu erarbeiten.

Auf Gemeindeebene werde zwar bereits vieles umgesetzt, vor allem im Bereich Naturschutz, heisst es in einer Mitteilung der Liste S1. «Dennoch braucht es mehr: Ein ganzheitliches Konzept mit konkreten, messbaren Zielen, damit wirkungsvolle, auf Nachhaltigkeit gerichtete Massnahmen umgesetzt und gemessen werden können.» 

Das führe auch zu einem besseren und kühleren Klima in den zunehmenden Hitzesommern. Als kostengünstige und einfach umsetzbare Sofortmassnahmen regen die drei Parteien unter anderem die Wiedereinführung der Wildsträucheraktion, einen öffentlichen Naschgarten oder eine Begrünung von Kreiseln an.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.