Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
News
Abstimmungsfehler: Oberägeri und Cham meldeten zu viele Stimmen
  • Aktuell
Kommt es auch dieses Jahr wieder zu Demonstrationen? Bereits im Oktober 2016 demonstrieren Zuger gegen ein Sparpaket. (Bild: Archiv zentralplus )

Hünenberg sagte Ja und nicht Nein zu Sparpaket Abstimmungsfehler: Oberägeri und Cham meldeten zu viele Stimmen

1 min Lesezeit 29.11.2016, 13:42 Uhr

In drei Gemeinden sind bei der Abstimmung zum Entlastungsprogramm Fehler passiert, wie der Kanton Zug mitteilte. Es bleibt jedoch bei der Ablehnung der Vorlage. Doch Hünenberg hat Ja und nicht Nein gestimmt.

Nach den peinlichen Druckfehlern auf den Abstimmungszetteln (zentralplus berichtete), ist es am Sonntag zu weiteren Pannen gekommen. Die Gemeinden Oberägeri und Cham hätten der Staatskanzlei für den kantonalen Urnengang je eine zu hohe Zahl Stimmberechtigter gemeldet. «Fälschlicherweise haben diese Gemeinden auch die Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer mitgezählt», schreibt die Staatskanzlei. Die richtigen Zahlen lauten für Oberägeri neu 3’568 Stimmen (alt 3’643); und in Cham sind es neu 9’932 Stimmen (alt 10’088).

In der Gemeinde Hünenberg wurden bei der Übertragung der Ergebnisse die Ja- und Nein-Stimmen verwechselt. Die Stimmberechtigten von Hünenberg haben dem kantonalen Entlastungsprogramm mit 1’561 zu 1’546 Stimmen zugestimmt und wechselt damit ins Ja-Lager. Neben Hünenberg stimmten nur Oberägeri und Walchwil Ja. Am Sonntag war kommuniziert worden, dass Hünenberg knapp Nein gestimmt hatte (zentralplus berichtete).

Unterstütze Zentralplus

Die korrekten Zahlen zur kantonalen Abstimmung vom 27. November.

Die korrekten Zahlen zur kantonalen Abstimmung vom 27. November.

(Bild: Staatskanzlei Zug)

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare