Warum verlor er die Kontrolle über seine Skis? 47-jähriger Luzerner stürzt beim Skifahren in den Tod

1 min Lesezeit 08.03.2019, 15:58 Uhr

Am Freitagvormittag hat sich in Zermatt ein Skiunfall mit tödlichen Folgen ereignet. Ein 47-jähriger Luzerner kam von der markierten Piste ab und stürzte mehrere hundert Meter einen Hang hinunter.

Der Unfall ereignete sich am Freitagvormittag, gegen 10:30 Uhr: Ein 47-jähriger Skifahrer mit Wohnsitz im Kanton Luzern fuhr in Zermatt im Gebiet Rothorn auf der Piste «Rotweng». Aus noch unbekannten Gründen verlor er die Kontrolle über seine Skis. Der Mann kam in der Folge von der markierten Piste ab und stürzte mehrere hundert Meter einen Abhang hinunter.

Die aufgebotenen Rettungskräfte konnten den verunglückten Skifahrer nur noch tot bergen, wie die Walliser Polizei mitteilt.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.