Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!

14.01.2020, 13:24 Uhr 3 Kantone prüfen vereinte Spitalplanung

1 min Lesezeit 14.01.2020, 13:24 Uhr

Die Gesundheitsdirektoren der Kantone St. Gallen, Graubünden und Glarus wollen in der stationären Gesundheitsversorgung stärker zusammenarbeiten. Wie die drei Kantone in einer Mitteilung schreiben, wird eine Zusammenarbeit in allen Bereichen des stationären Gesundheitswesens geprüft. Dazu gehören Akutsomatik, Psychiatrie und Rehabilitation. Im Mittelpunkt stehe eine qualitativ hochstehende und bedarfsgerechte Versorgung für die Bevölkerung über die Kantonsgrenzen hinweg. Die Prüfung soll nun aufzeigen, wie sich eine stärkere Zusammenarbeit auf die Patientenströme auswirken würde und wie die Tarife und Spitallisten ausgestaltet werden müssten.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare