19.02.2021, 11:50 Uhr 2020 war Horror-Jahr für Tourismus

1 min Lesezeit 19.02.2021, 11:50 Uhr

Die Übernachtungen in Schweizer Hotels haben vergangenes Jahr im Vergleich zum Vorjahr um 40% abgenommen, wie das Bundesamt für Statistik mitteilte. Insgesamt wurden knapp 24 Millionen Hotelübernachtungen gemeldet, so wenig wie seit 1950 nicht mehr. Grund dafür waren Corona und die damit zusammenhängenden Reisebeschränkungen. Besonders hart getroffen wurden die Hotels in den Städten und in international ausgerichteten Destinationen: Das Minus bei den ausländischen Touristinnen und Touristen belief sich auf 66%. Gäste aus dem Inland verbrachten gut 16 Millionen Nächte in einem Schweizer Hotel, knapp 9 Prozent weniger als 2019. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.