17.01.2020, 17:06 Uhr 2019: 14,6 Millionen chinesische Babys

1 min Lesezeit 17.01.2020, 17:06 Uhr

Die Geburtenrate in China ist im vergangenen Jahr auf den niedrigsten Stand seit 70 Jahren gesunken. Auf 1000 Einwohnerinnen und Einwohner seien 10,48 Geburten gekommen, teilte das nationale Statistikamt mit. Demnach wurden 2019 14,6 Millionen Kinder geboren. Das waren 500’000 weniger als im Vorjahr. Seit der Abschaffung der Ein-Kind-Politik wirbt die chinesische Regierung für mehr Nachwuchs. Doch viele Chinesinnen und Chinesen verzichten unter anderem wegen der hohen Ausbildungskosten auf ein zweites Kind. Mit der Ein-Kind-Politik wollte China das Bevölkerungswachstum kontrollieren. Sie galt von 1980 bis Ende 2015. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.