Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
2. Wahlgang: Korintha Bärtsch hat 60’000 Franken gesammelt
  • Aktuell
Das Velo bedeutet für sie Freiheit und Lebensqualität: die grüne Regierungsratskandidatin Korintha Bärtsch.   (Bild: bic)

Grüne zählen auf Unterstützung des ganzen Kantons 2. Wahlgang: Korintha Bärtsch hat 60’000 Franken gesammelt

2 min Lesezeit 10.05.2019, 10:03 Uhr

Die Regierungsratskandidatur von Korintha Bärtsch im zweiten Wahlgang erhält breite Unterstützung. Seit Anfang April spendeten mehr als 400 Personen aus dem ganzen Kanton insgesamt 60’000 Franken an ihre beiden Komitees – und Privatpersonen stellten über 350 Plakate auf ihrem privaten Grund. Die Mitgliederzahl der zwei Komitees ist auf über 1500 angestiegen.

Der Wunsch der Luzernerinnen und Luzerner, dass eine Frau in Regierung einzieht und die Konkordanz im Kanton Luzern wiederhergestellt wird, sei gross. Das zeige sich eindrücklich am Beispiel der vielen Spenden zuhanden des Überparteilichen Komitees für Korintha Bärtsch und des Frauenkomitees «Nicht Ohne Uns», schreiben die Grünen in einer Mitteilung.

Spenden aus allen Kantonsteilen

Seit Anfang April hätten über 400 Personen aus allen Regionen des Kantons gespendet. Bisher investierten Privatpersonen insgesamt 60’000 Franken in Bärtschs Wahlkampagne. Zumeist kleinere Beträge, im Schnitt sind es rund 150 Franken, die höchsten Einzelspenden belaufen sich auf 2’000 Franken. Das ursprünglich budgetierte Spendenziel wurde deutlich übertroffen. Diese Spenden werden vollumfänglich für Korintha Bärtschs Wahlkampf, für Inserate, Flyer, Plakate, gezielte Versände und den Online-Wahlkampf eingesetzt.

Unterstütze Zentralplus

In einer Grafik verweisen die Grünen auf die grosse Unterstützung.

In einer Grafik verweisen die Grünen auf die grosse Unterstützung.

(Bild: zvg)

 

Bereits eine Woche vor dem Wahltermin ist für die Grünen klar: Eine solche Mobilisierung für eine Regierungsratskandidatur konnte man im Kanton Luzern selten oder nie beobachten. Die Unterstützung komme Über 350 Korintha-Bärtsch-Plakate hätte die Luzerner Bevölkerung in Garten, an Fenstern oder auf Balkonen angebracht. 

«Das zeigt: Korintha Bärtschs Kandidatur erhält breite Unterstützung in der Bevölkerung und ist nicht auf Mittel von Verbänden mit Partikulärinteressen angewiesen», sagt Maurus Frey, Präsident Grüne Kanton Luzern. Frey schliesst daraus: «Korintha Bärtsch überzeugt als Regierunsrats-Kandidatin, sowohl in der Stadt auch als auf dem Land. Unabhängig vom Ausgang der Wahl, wollen wir uns für diese Unterstützung bedanken.»

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare