06.08.2019, 11:17 Uhr 17 Staaten droht Wasserknappheit

1 min Lesezeit 06.08.2019, 11:17 Uhr

17 Staaten weltweit sind nicht mehr weit davon entfernt, dass sie kein fliessendes Wasser mehr zur Verfügung haben werden. Zu diesem Schluss kommt das US-Forschungszentrum World Resources Institute in einem Bericht. In diesen 17 Ländern verbrauchten Landwirtschaft, Industrie und Gemeinden 80% des überhaupt verfügbaren Wassers. Zu den Ländern gehören zum Beispiel Libyen, Israel, Libanon oder Saudi-Arabien. Die Wissenschaftler heben besonders Indien hervor, dessen Bevölkerung dreimal so gross ist wie jene aller anderen 16 besonders betroffenen Länder zusammen. Folgen von Wasserknappheit können laut dem Bericht Hungersnöte, gewaltsame Konflikte oder Migration sein. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF