Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!

10.10.2019, 20:02 Uhr 14 Milliarden Dollar gegen Krankheiten

1 min Lesezeit 10.10.2019, 20:02 Uhr

Internationale Geldgeber wollen in den nächsten drei Jahren 14 Milliarden US-Dollar zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria ausgeben. Laut dem globalen Fonds zur Bekämpfung dieser Krankheiten gebe es damit nun die nötigen Mittel, um rund 16 Millionen Menschen zu retten. Grösster Geldgeber sind mit Abstand die USA. Sie finanzieren mit fast 5 Milliarden Dollar rund einen Drittel der Ausgaben. Die Schweiz bezahlt rund 64 Millionen Franken in den Fonds ein, wie Bundesrat Ignazio Cassis heute bekannt gab. Ziel des Fonds ist es, Aids, Tuberkulose und Malaria bis 2030 auszurotten.

Unterstütze Zentralplus
War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare