Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
News

Vier Festnahmen, ansonsten recht friedlich 13’000 Fasnächtler am Rüüdigen Samstag

1 min Lesezeit 26.02.2017, 12:18 Uhr

Mehrheitlich verlief der «Rüüdige Samstag» ganz friedlich, teilt die Luzerner Polizei mit. Ab Mittag bis Mitternacht waren viele Fasnächtler und Besucher in der Altstadt. Am Abend musste wegen der vielen Leute unter der Egg der Rathaussteg im Einbahnverkehr geführt werden.
 

Ab Samstagmittag hätten sich die Gassen und Plätze zunehmen gefüllt, die Stimmung sei grösstenteils friedlich gewesen, so das Zwischenfazit der Luzerner Polizei zur Fasnacht. Diese schätzte die Besucherzahl am Samstag auf rund 13’000 Leute, die am fasnächtlichen Treiben teilnahmen. Die Polizei sei zivil und uniformiert präsent gewesen.

Nur wenige Streithähne

Ab 22:00 Uhr war die Menschenansammlung unter der Egg so gross, dass der Rathaussteg nur noch im Einbahnverkehr passierbar war. Dies zur Sicherheit der Fasnächtler. Die Sperre in Richtung Altstadt sei mehrheitlich laut Polizei positiv aufgenommen worden. Ab Mitternacht war der Rathaussteg wieder normal begehbar. Nach Mitternacht leerte sich die Altstadt zunehmend.

Unterstütze Zentralplus

Die Luzerner Polizei zieht allgemein eine positive Bilanz. Vereinzelt hätten Streithähne in die Schranken gewiesen werden müssen. In der Altstadt seien vier Personen angehalten und festgenommen worden. Drei wegen ihres Verhaltens und ein Mann wegen einer Einreisesperre.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare