100 Feuerwehrleute löschen  Scheunenbrand in Buttisholz
  • News
  • Polizei
Die Feuerwehr konnte den Brand unter Kontrolle bringen. (Bild: Luzerner Polizei.)

Luzerner Polizei sucht Zeugen 100 Feuerwehrleute löschen Scheunenbrand in Buttisholz

1 min Lesezeit 01.10.2020, 14:37 Uhr

Am Donnerstagmorgen stand in Buttisholz eine alte Scheune in Flammen. Warum das Feuer ausgebrach, ist noch unklar. Deswegen sucht die Polizei nach Zeugen.

Über 100 Angehörige der Feuerwehren Buttisholz, Nottwil und Sursee waren im Einsatz, um die Scheune zu löschen. Wie die Luzerner Polizei schreibt, sei der Brand am frühen Morgen gegen 6:30 Uhr gemeldet worden. Die Einsatzkräfte stellten vor Ort eine starke Rauchentwicklung und offenes Feuer fest. Mit vereinten Kräften der Feuerwehrleute konnte der Brand aber unter Kontrolle gebracht werden. Verletzte gab es keine.

Die Höhe der Schadenssumme konnte bisher noch nicht ermittelt werden. Weil die Brandursache unbekannt ist, sucht die Luzerner Polizei nun nach Zeugen. Diese können sich unter 041 248 81 17 melden

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF