Thema: Rezension

  • : Schauspielerin Verena Lercher als Nora. Regisseur Bram Jansen widmet sich in der Box Henrik Ibsens Werk «Nora oder ein Puppenheim».

    Therapeutische Gruppensitzung in der Box

    Mit «Nora oder Ein Puppenheim» löste Henrik Ibsen vor 138 Jahren den Urknall für die Frauenbewegung aus. Im Original stand die Emanzipation der Frau im Zentrum stand. Heute geht es um die Frage nach der Selbstverwirklichung, die zum Erschöpfungszustand führen kann.  Weiterlesen

  • Patrick Hürlimann: Die Zuger Sinfonietta mit Isabelle van Keulen als Solistin und Dirigent Daniel Huppert im Lorzensaal Cham

    Nur ein Handyklingeln störte besinnliche Ode an die Trauer

    Am Sonntagvormittag lud die Zuger Sinfonietta im Lorzensaal in Cham zum dritten Abo-Konzert unter dem Titel «In memory of …» und spielte Werke von Britten bis Pärt. Gemeinsam mit der Solistin Isabelle van Keulen und unter der Leitung von Daniel Huppert präsentierte sie musikalische Interpretationen der Trauer.   Weiterlesen

  • zvg.: Vsitor brachten grosse Gesten auf die Bühne.

    Zwischen Traum und Wirklichkeit

    Die Luzerner Band Vsitor tauft im Neubad ihre zweite EP «Holakòt». Als Support fungiert das Dream-Pop-Trio East Sister. Ein Konzertabend mit grossen Gesten und verträumten Melodien. Weiterlesen

  • : Die Streicher erwecken die verträumten Melodien zum Leben. (Bild: Obrasso Concerts)

    Der Dirigent ging ab wie eine Rakete

    Das Konzert des Wiener Opernball Orchesters wartete am Sonntag mit verträumten und rassigen Melodien auf. Das Temperament des Schweizer Dirigenten Andreas Spörri vermochte, wenn auch nicht das Orchester, dann zumindest das Publikum anzustecken. Trotz ein paar falschen Tönen erlebten die Besucher im ausverkauften KKL Luzern einen gelungenen Abend. Weiterlesen

  • zVg: Cellistin Sol Gabetta und Pianistin Hélène Grimaud traten am Samstag zu zweit im KKL auf.

    Superstars der Klassik in perfekter Symbiose

    Am Samstagabend gastierten die Violoncellistin Sol Gabetta und die Pianistin Hélène Grimaud als «Duo» im KKL. Der Lucerne Chamber Circle präsentierte mit ihnen einen herausragenden Leckerbissen. Die Zuschauerränge waren voll und die beiden Musikerinnen liessen jegliche Januarlochsentiments verblassen.  Weiterlesen

  • Milena Koller: Not amused: Lilian Fischbach. Das Duo Fischbach befindet sich auf seiner Abschiedstournee.

    Die ewige Hassliebe kühlt langsam aus

    Das Komikerduo Fischbach leitet das neue Jahr mit einem Endspurt ein. In ihrem nicht mehr ganz taufrischen Programm nehmen die beiden schon eine Weile Abschied von ihrem aktiven Bühnenleben. Danach folgt das «Gnadenbrot», wenn man den Worten des Duos Glauben schenken möchte. Die Show ist teilweise etwas altbacken, aber das Publikum in Zug war trotzdem begeistert. Weiterlesen

  • Bernhard Fuchs: Bichsel und Gargiulo flüchten ins Gefängnis.

    Ab ins Gefängnis – nur da ist es richtig sicher

    Zwei Clowns stranden mit einem kleinen Boot und gewinnen ein Gefängnis. Was im ersten Augenblick skurril erscheint, ist näher an der Realität, als man denkt. Ueli Bichsel und Silvana Gargiulo zeigten in ihrem Stück «Nichtsnutz» im Zuger Burgbachkeller auf berührende Art auf, wie der Wahn nach mehr Sicherheit uns unser eigenes Gefängnis bauen lässt. Weiterlesen

  • : Es wird mit Licht und Schatten gespielt. (Bild: Daniela Herzog)

    Wenn Realität und Imagination verschwimmen

    Wie gehen wir mit der Unzulänglichkeit des eigenen Lebens um? Diese und weitere Fragen wirft der Luzerner Zauberkünstler Alex Porter in seinem neuen Stück auf. Er lässt die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Imagination, Lichtwelt und Schattenwelt, Komik und Tragik verschwimmen – was ihm mit zunehmender Dauer des Stücks auch immer besser gelingt. Weiterlesen

  • Lina Friedrich: Das Orchester Camerata Salzburg im KKL Luzern.

    Salzburger Neujahrskonzert auf tänzerischer Weltreise

    Am Sonntag lud die Camerata Salzburg die Zuhörer ein, mit ihnen ins neue Jahr zu tanzen. Im Rahmen des Luzern Chamber Circle gastierte das Orchester im KKL Luzern und zündete ein musikalisches Feuerwerk rund um die Welt. So gross die Vielfalt der Nationen im Ensemble, so gross war auch dessen Spielfreude. Weiterlesen

  • Benno Lottenbach: «Das Fest»: Die Produktion vom Theater Nawal wird besser, je schlimmer die Handlung sich zuspitzt.

    Unwohlfühltheater mit Happyend

    Im neuen Stück des Theaters Nawal im Theaterpavillon Luzern tobt ein innerfamiliärer Psychokrieg. Was etwas zittrig beginnt wird umso besser, je mehr die Handlung eskaliert. Weiterlesen