Thema: Geschichte

  • pbu: Matteo Schaffhauser in der Alten Suidterschen Apotheke in der Luzerner Kleinstadt. Seit knapp sechs Jahren führt er das Geschäft.

    Mittelalterliche Kräuter und die Pille danach vom Alchemisten

    Der Luzerner Matteo Schaffhauser ist Apotheker mit Leib und Seele. Vor knapp sechs Jahren hat er die Alte Suidtersche Apotheke übernommen und führt seither das alchemistische Erbe seines traditionsreichen Berufsstandes fort. Er kennt sich mit der modernen Forschung ebenso gut aus wie mit der mittelalterlichen Heilkunde – und er weiss, wieso die «Pille danach» bei ihm ein Dauerbrenner ist. Weiterlesen

  • montage: Zug hat sich in den letzten Jahren stark verändert.

    Quiz: Wie Zug sich in hundert Jahren verändert hat

    In Zug wurde in den letzten hundert Jahren fleissig gebaut. Testen Sie im Quiz, ob Sie die Stadt von damals wiedererkennen würden. Weiterlesen

  • : So wurde vor 125 Jahren für Luzern auf Plakaten geworben. (Bild: zvg Luzern Tourismus)

    Wie die Touristen Luzern zivilisierten

    Am 11. Januar 1892 wurde in Luzern der Vorgänger von Luzern Tourismus gegründet. Dieser kümmerte sich um die Fremden und deren Bedürfnisse – was uns die ersten Trottoirs oder das Seenachtsfest bescherte. Weiterlesen

  • Daniela Herzog: Die Bilder auf der Spreuerbrücke erzählen vom Tod.

    Ein Gang zwischen Lebenslust und Todesangst

    Der Tod betrifft alle. Doch er wird häufig zum Tabuthema unserer Gesellschaft degradiert. Dass dies nicht immer so war, zeigt die Bildreihe Totentanz auf der Spreuerbrücke. Ein Audioguide widmet sich dem Gemäldezyklus und führt auf eine historische Reise zurück ins 17. Jahrhundert. Weiterlesen

  • Emanuel Ammon/AURA: Simon Meyer (rechts im Bild) beim Informationsabend im Entlebuch.

    Hier wohnt das Luzerner Fotogedächtnis

    Für alte Fotos ist Fotodok die richtige Anlaufstelle. Die Luzerner Stiftung erhält das fotografische Erbe der Zentralschweiz. Doch nicht jeder Fotograf und erst recht nicht jedes Foto ist würdig genug, aufbewahrt zu werden. Weiterlesen

  • zvg: Schweizer Soldaten bewachten die beiden Tore ins Straflager, Tag und Nacht.

    Wauwilermoos: Hungern im «Schweizer Konzentrationslager»

    Fast wäre das Straflager Wauwilermoos in Vergessenheit geraten. Ein Dokumentarfilm verhinderte dies und schockierte gleichzeitig mit grauenvollen Berichten über die Behandlung der geflüchteten ausländischen Soldaten. Private Briefe, die nie verschickt wurden, zeugen vom Leid im «Konzentrationslager». Wir bringen erstmals Auszüge daraus. Weiterlesen

  • Google: Das Kolingeviert vor der Sanierung: links der Sockel der Brandruine, wo der Neubau entsteht. Rechts die städtischen Liegenschaften an der Kirchenstrasse, im roten Haus (Nummer 5) wurden die Bohlenständerwand und der Türbogen entdeckt.

    Ein Fund mit Auswirkungen auf Zugs Stadtgeschichte

    Im Kolingeviert sind die Bauarbeiter am Werk. Skelette wurden zwar keine gefunden, doch immerhin das Fundament eines Backofens. Und in der Liegenschaft Kirchenstrasse 5 sind die Archäologen auf etwas gestossen, das so gar nicht in die Zuger Stadtgeschichte passen will. Weiterlesen

  • : Mutter Teresa, fotografiert von Eugen Vogt in Luzern. (Bild: Staatsarchiv Luzern)

    Die «Heilige» und «das Inderli»

    Mutter Teresa – fast 20 Jahre nach ihrem Tod liest man ihren Namen wieder überall. Diesen Sonntag, am 4. September, wird sie heiliggesprochen und gleichzeitig kommt viel Kritik auf. Was viele nicht wissen, Agnes Gonxha Bojaxhiu, wie sie bürgerlich hiess, war auch in Luzern zu Besuch. Weiterlesen

  • Printscreen: Die Facebookseite «Historisches Lozärn» präsentiert jeden Tag ein historisches Bild.

    «Den anderen sind Fakten Wurst, die wollen nur Likes»

    Mehrere Facebookseiten zeigen alte Bilder der Stadt Luzern. Auch eine neugegründete Seite hat sich dieser Leidenschaft verschrieben – sie will im Gegensatz zu anderen bild- und urheberrechtstechnisch aber alles richtig machen. Den Macher hinter der Seite hat das Detektivfieber gepackt. Weiterlesen

  • : Brigitte Jost als Mrs. Fleming bei einer Probe. (Bild: zvg)

    Eine Zeitreise mit Biss und Mark Twain

    Mark Twain und die Rigi, eine Beziehung für die Ewigkeit. Nach dem Mark-Twain-Weg wird nun zum 200-jährigen Jubiläum der Rigi Kulm ein Theater als Hommage an den Schriftsteller gezeigt. Als Bühne dienen verschiedene Orte auf dem Weg nach oben, darunter auch ungewöhnliche. Weiterlesen