Thema: Religion

  • Paul Senn/www.wiedergutmachung.ch: Die Bilder, die der Fotoreporter Paul Senn von den mageren und traurigen Buben in der Erziehungsanstalt Sonnenberg in Kriens in den 40er-Jahren machte, wurden archetypisch für das Los von Heim-, Anstalts- und Verdingkindern.

    Schläge und Essensentzug als trauriger Alltag

    Versorgt, verwahrt oder verdingt wurden Kinder aus «schwierigen Verhältnissen» auch im Kanton Zug. Die Zuger Historikerin Gisela Hürlimann hat die traurigen Schicksale von Zöglingen erforscht, die im Kinderheim Marianum in Menzingen lebten. Es ist ein Blick in Abgründe. Weiterlesen

  • Sara Marty, doku-zug: Historiker sorgen für ein volles Haus: Pirmin Meier (l.), Moderator Thomas Zaugg und Josef Lang (r.) am Podium in der Bibliothek Zug.

    Als in Baar die Gemeindeversammlung in eine wüste Schlägerei ausartete

    Freisinnig oder Konservativ? Wegen dieser Frage schlug man sich früher nicht nur in der Zentralschweiz die Köpfe ein. Der Zuger Historiker und Ex-Nationalrat Josef Lang und der Luzerner Pirmin Meier, Insider des Kulturkampfs, haben dazu ein Buch geschrieben. Beide sind Publikumsmagnete, ihr Thema immer noch ein Gassenhauer. Weiterlesen

  • giw: Marek Kolman, Pastor und Vereinspräsident der Markuskirche Luzern.

    Luzerner Freikirche zwischen Casino und Clubs

    Die unscheinbare, aber hübsche Markuskirche an der Haldenstrasse wird umgebaut. Geplant ist eine «multifunktionale Begegnungs- und Service-Insel» für eine kleine Glaubensgemeinschaft. Wer trifft sich hier und wie reagiert die Freikirche auf die Reizthemen Missionierung und Homosexualität? Weiterlesen

  • mam: Weihnachten kann kommen: Tedros Belay, zum Gottesdienst gewandet.

    Weihnachten ist erst im neuen Jahr

    Tedros Belay ist Vorsänger in der Gemeinschaft der eritreisch-orthodoxen Christen, welche im Kanton Zug im Entstehen begriffen ist. Er richtet sich in reilgiösen Dingen nach einem andern Kalender als wir. Und kann sich so noch auf ein baldiges Weihnachtsfest freuen. Weiterlesen

  • Remo Wiegand: Fällt auf: Das Haus der Familie Del Tofu an der Sternmattstrasse 28.

    Mehr Weihnachtsdeko geht nicht – zu Besuch bei Familie Del Tufo

    Aufwendig inszenierte Lichtlandschaften leuchten an Weihnachten um die Wette. Sieger des inoffiziellen zentralplus-Contests ist dieses Jahr: das Haus an der Sternmattstrasse 28 in Luzern. Am Schalthebel des Lichts sitzen Nicola Del Tufo und seine Familie. Warum betreiben die so einen Aufwand? Weiterlesen

  • Remo Wiegand: Die hundertjährige Kirche von Cham: lieblich und heimelig, innen aber auch schmucklos und nüchtern.

    Die Reformierten und die schöne Pfarrerin

    Entgegen anderslautender Gerüchte existieren sie auch in der tiefkatholischen Innerschweiz: Die Reformierten. In Cham erlebten wir den Gottesdienst von Neo-Pfarrerin Rahel Albrecht. Eine Begegnung mit Gottes Schönheit, die noch nicht wirklich aus sich herauskommt. Weiterlesen

  • Remo Wiegand: Im Willisauer Städtli weihnachtet es am 1. Adventssonntag genauso wie in der Kirche.

    Ein fast perfektes Paar

    Raus aus der Stadt: Willisau ist die zweite Station der Gottesdienstkritik, die der Theologe und Journalist Remo Wiegand für zentralplus verfasst hat. Ein schöner Adventskranz, bemerkenswertes Schuhwerk der Ministranten, ein authentischer Gottesmann und eine starke Gottesfrau: Für das Kirchenvolk gibt es viel zu sehen – aber wenig zu tun. Weiterlesen

  • pbu: Der Theologe und Sozialpädagoge Sepp Riedener in seinem Büro in Luzern.

    Luzerns ganz persönlicher Jesus

    Seit über 30 Jahren kämpft der Theologe Sepp Riedener in Luzern für eine menschenwürdige Drogenpolitik. Wir sprachen mit dem Urgestein der Stadtluzerner Sozialarbeit über Gott und die Welt – wortwörtlich. Dabei verrät er nicht nur, wie es heute um die Gassenarbeit steht, sondern auch, was er von Donald Trump hält und ob die Menschheit tatsächlich die Krönung der Schöpfung ist. Weiterlesen

  • : Migrantenseelsorger Hans-Peter Bucher (links) mit Don Aloisio Manuel Araujo von der portugiesischen Mission.  (Bild: tmu)

    Er sorgt sich um die Seelen von 40’000 Migranten

    Er liebt es ordentlich, ist gut darin, Strukturen zu schaffen, und er hat eine Menge Ausdauer. Deshalb ist Hans-Peter Bucher der Mann für die Migrantenseelsorge Luzern, die er seit Mai 2016 leitet. Das nötige Wissen über die Kirche hat er sich schon als Bub erworben.     Weiterlesen

  • : Die Luzerner Hofkirche: Hier fand die getestete Predigt statt.  (Bild: Emanuel Ammon/AURA)

    «Apokalypse now!» mit Donald Trump

    Der Theologe und Journalist Remo Wiegand besucht und bewertet für zentralplus Gottesdienste in der Region. Erste Station: Hofkirche, Luzern. Die Aktualität, der Bibeltext, die gewaltige Orgel- und Blasmusik – alles schreit dort nach Donald Trump. Bekommt er seinen Auftritt? Weiterlesen