Kultur

  • : Die Streicher erwecken die verträumten Melodien zum Leben. (Bild: Obrasso Concerts)

    Der Dirigent ging ab wie eine Rakete

    Das Konzert des Wiener Opernball Orchesters wartete am Sonntag mit verträumten und rassigen Melodien auf. Das Temperament des Schweizer Dirigenten Andreas Spörri vermochte, wenn auch nicht das Orchester, dann zumindest das Publikum anzustecken. Trotz ein paar falschen Tönen erlebten die Besucher im ausverkauften KKL Luzern einen gelungenen Abend. Weiterlesen

  • zvg: Die Sängerin Lea Maria Fries führt ein Leben zwischen Luzern und Berlin – das behagt ihr.

    Luzerner Band auf den Spuren von The xx und Björk

    Sie absolvierten hier die Jazzschule, es zog sie nach Berlin und dort formten sich zur Band Vsitor. Für seine neue EP reiste das Trio gar nach Island. Das Resultat? Bestechender Pop auf der Höhe der Zeit. zentralplus hat sich mit Sängerin Lea Maria Fries kurz vor der Plattentaufe in Luzern unterhalten. Weiterlesen

  • zvg/Thurry Schläpfer: «Reise» von 2015: eines von  Thurry Schläpfers 34 Bildern im neuen Buch.

    Die fabelhafte Welt des Steppendachses

    Der Künstler Thurry Schläpfer ist in Luzern eine prägende Figur. In seinem Buch «Der Steppendachs» konfrontiert er sechs Autoren mit seinen Traumbildern. So leicht war es noch nie, in das Universum des kauzigen Künstlers einzutauchen. Weiterlesen

  • zVg: Cellistin Sol Gabetta und Pianistin Hélène Grimaud traten am Samstag zu zweit im KKL auf.

    Superstars der Klassik in perfekter Symbiose

    Am Samstagabend gastierten die Violoncellistin Sol Gabetta und die Pianistin Hélène Grimaud als «Duo» im KKL. Der Lucerne Chamber Circle präsentierte mit ihnen einen herausragenden Leckerbissen. Die Zuschauerränge waren voll und die beiden Musikerinnen liessen jegliche Januarlochsentiments verblassen.  Weiterlesen

  • zVg: Eines der «Kinder von Babel» schaut im St.-Karli-Schulhaus aus dem Fenster.

    Kinder aus schwierigem Quartier spielen die Hauptrolle

    Im St.-Karli-Schulhaus erklingt Beethoven: Die «BaBeL-Strings» bereiten sich auf ihren grossen Auftritt vor. Lena Mäder dokumentiert in ihrem Werk «Die Kinder von Babel» den Alltag von Kindern aus der Baselstrasse – nun wird die Dokumentation am bedeutendsten Festival für den Schweizer Film gezeigt. Weiterlesen

  • Milena Koller: Not amused: Lilian Fischbach. Das Duo Fischbach befindet sich auf seiner Abschiedstournee.

    Die ewige Hassliebe kühlt langsam aus

    Das Komikerduo Fischbach leitet das neue Jahr mit einem Endspurt ein. In ihrem nicht mehr ganz taufrischen Programm nehmen die beiden schon eine Weile Abschied von ihrem aktiven Bühnenleben. Danach folgt das «Gnadenbrot», wenn man den Worten des Duos Glauben schenken möchte. Die Show ist teilweise etwas altbacken, aber das Publikum in Zug war trotzdem begeistert. Weiterlesen

  • Bernhard Fuchs: Bichsel und Gargiulo flüchten ins Gefängnis.

    Ab ins Gefängnis – nur da ist es richtig sicher

    Zwei Clowns stranden mit einem kleinen Boot und gewinnen ein Gefängnis. Was im ersten Augenblick skurril erscheint, ist näher an der Realität, als man denkt. Ueli Bichsel und Silvana Gargiulo zeigten in ihrem Stück «Nichtsnutz» im Zuger Burgbachkeller auf berührende Art auf, wie der Wahn nach mehr Sicherheit uns unser eigenes Gefängnis bauen lässt. Weiterlesen

  • : Es wird mit Licht und Schatten gespielt. (Bild: Daniela Herzog)

    Wenn Realität und Imagination verschwimmen

    Wie gehen wir mit der Unzulänglichkeit des eigenen Lebens um? Diese und weitere Fragen wirft der Luzerner Zauberkünstler Alex Porter in seinem neuen Stück auf. Er lässt die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Imagination, Lichtwelt und Schattenwelt, Komik und Tragik verschwimmen – was ihm mit zunehmender Dauer des Stücks auch immer besser gelingt. Weiterlesen

  • fam: Macht seit zehn Jahren Lesungen in Zug: Thomas Heimgartner, Präsident der Literarischen Gesellschaft Zug

    «Jemandem zuhören entspricht einem Urbedürfnis»

    Es ist eines dieser Experimente: eine klassische Kunstform einem jungen Publikum schmackhaft zu machen. Die Literarische Gesellschaft Zug versuchts mit Kontrabass und gratis Eintritt. Plus Galvanik als Leseort. Denn: Die junge literarische Szene ist in Zug praktisch inexistent. Weiterlesen

  • Lina Friedrich: Das Orchester Camerata Salzburg im KKL Luzern.

    Salzburger Neujahrskonzert auf tänzerischer Weltreise

    Am Sonntag lud die Camerata Salzburg die Zuhörer ein, mit ihnen ins neue Jahr zu tanzen. Im Rahmen des Luzern Chamber Circle gastierte das Orchester im KKL Luzern und zündete ein musikalisches Feuerwerk rund um die Welt. So gross die Vielfalt der Nationen im Ensemble, so gross war auch dessen Spielfreude. Weiterlesen