Heftiger Unfall in Ballwil, aber ohne Verletzte. (Bild: Luzerner Polizei)
Aktuell

Heftiger Unfall in Ballwil, aber ohne Verletzte. (Bild: Luzerner Polizei)

Schnee führt weiterhin zu Schlitterpartien

5min Lesezeit

Der Schneefall vom Dienstag hielt im Kanton Luzern Polizei und Rettungskräfte auf Trab. Diverse Unfälle auf den verschneiten Strassen führten zu Verletzten und grossem Sachschaden. Nach einer Frontalkollision zwischen Dierikon und Root mussten zwei zwei Verletzte ins Spital.

Um 14 Uhr fuhr am Dienstag eine Autofahrerin auf der Götzentalstrasse talwärts Richtung Root. In einer leichten Rechtskurve geriet sie auf der schneebedeckten Strasse ins Schleudern und kollidierte mit einem entgegenkommenden Auto. Durch den heftigen Aufprall geriet das bergwärtsfahrende Fahrzeug ab der Strasse und kam rund 15 Meter unterhalb der Götzentalstrasse zum Stillstand.

Ein Auto wurde durch den Aufprall 15 Meter von der Strasse geschleudert.
Ein Auto wurde durch den Aufprall 15 Meter von der Strasse geschleudert. (Bild: Luzerner Polizei)

Die eine Fahrerin musste durch die Strassenrettung der Feuerwehr geborgen werden, blieb aber unverletzt, teilt die Luzerner Polizei am Mittwoch mit. Die andere Lenkerin und eine Mitfahrerin verletzten sich und mussten von der Ambulanz ins Spital gebracht werden.

Die Bergung der beiden Fahrzeuge war auf der schneebedeckten Strasse schwierig. Darum musste die Strasse während drei Stunden gesperrt werden. Es entstand 16'000 Franken Sachschaden.

Kleinkind musste ins Spital

Um 16.30 Uhr kam es auf der Gibelflühstrasse in Richtung Ballwil zu einer heftigen Kollision. Bei der Strassenverzweigung Gibelflühstrasse-Dorfstrasse missachtete ein Autofahrer einen auf der Dorfstrasse fahrenden Personenwagen. Es gab keine Verletzten, der Sachschaden beträgt 18'000 Franken.

Heftiger Unfall in Ballwil, aber ohne Verletzte.
Heftiger Unfall in Ballwil, aber ohne Verletzte. (Bild: Luzerner Polizei)

 
In Uffikon fuhr der Lenker eines Personenwagens auf der alten Dorfstrasse talwärts. In einer Rechtskurve rutschte um 17.15 Uhr das Auto ab der Strasse, durchbrach eine Leitplanke und kam erst auf dem Sportplatz des Schulhauses zum Stillstand. Ein mitgeführtes eineinhalbjähriges Kleinkind musste zur Kontrolle in ein Spital gebracht werden. Der Sachschaden beläuft sich auf 8000 Franken.

Unfall in Uffikon.
Unfall in Uffikon. (Bild: Luzerner Polizei)

Kollision mit parkierten Autos

Auf der Mooshüslistrasse in Emmen habe der Lenker eines Personenwagens die Bodenhaftung seines Autos testen wollen, schreibt die Luzerner Polizei. Dabei brach gegen 20.45 Uhr das Heck aus und kollidierte mit dem Randstein. Es gab keine Verletzten, doch das Auto erlitt durch einen Achsbruch Totalschaden.

Kollision mit dem Randstein in Emmen.
Kollision mit dem Randstein in Emmen. (Bild: Luzerner Polizei)

In Wolhusen schliesslich kam es um 22.38 Uhr zu einer Kollision: Auf der Strasse Bergboden fuhr der Lenker eines Personenwagens Richtung Wolhusen. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Auto und kollidierte mit Autos die neben einer Liegenschaft parkiert waren. Sachschaden: 8000 Franken.

Unfall in Wolhusen mit stehenden Autos.
Unfall in Wolhusen mit stehenden Autos. (Bild: Luzerner Polizei)

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region